Silobrand am Neujahrstag

Zum Großalarm wurden etwa 150 Einsatzkräfte des Landkreises Forchheim am Neujahrstag gerufen. Gegen 11:00 Uhr geriet das Silo eines Betriebes in Elsenberg in Brand. Beim Inhalt handelte es sich um circa 36 Tonnen Pressrückstände der ortsansässigen Ölmühle.

Gemeinsam mit den Feuerwehren wurden mittels Einsatzstichwort “B4” auch die Fachberater der THW-Ortsverbände aus Forchheim und Kirchehrenbach alarmiert. Schnell wurden unsere Schnelleinsatzgruppe mit dem LKW-Kipper der Fachgruppe Notversorgung/Notinstandsetzung sowie der LKW-Kipper des Ortsverbandes Kirchehrenbach hinzugerufen. Die Brandlast musste zunächst aus dem Silo entfernt und abtransportiert werden.

Gleichzeitig waren die Feuerwehren aus Pinzberg, Gosberg, Kersbach, Reuth, Dobenreuth, Kunreuth, Wiesenthau, Ebermannstadt, Forchheim und Baiersdorf mit dem Löschen beschäftigt. Die Wasserversorgung stellte sich problematisch dar, weshalb Tanklöschfahrzeuge im Pendelverkehr Wasser von entfernten Hydranten zur Einsatzstelle brachten. Außerdem konnte eine lange Schlauchleitung von Dobenreuth nach Elsenberg verlegt werden. Nachdem der Großteil des Inhaltes entfernt war, konnte unter Atemschutz ein Zugang zum Silo geschaffen und der Brand unter Zuhilfenahme von Schaummittel gelöscht werden.

Die BRK Bereitschaft Forchheim kümmerte sich um die Verpflegung der Anwesenden mit Heißgetränken, Schaschliktopf und Kartoffelsuppe.

Gegen 16.00 Uhr war der Einsatz für uns beendet. Weitere Einsatzoptionen wie der nachgerückte Beleuchtungssatz samt 50 kVA-Stromaggregat wurden nicht mehr benötigt. In der Unterkunft wurde dann die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Bericht und Bilder: Nicole Endres / THW Forchheim