Jahresschluss nach einem ereignisreichem Jahr

THW Kirchehrenbach feierte den Jahresabschluss 2019 im Ortsverband mit geladenen Gästen und Helfern. Ehrungen für langjährige Helfer, sowie für den Einsatz beim „Schnee-Chaos 2019“ standen auf der Tagesordnung.

In der voll besetzten THW-Unterkunft in Kirchehrenbach konnte Ortsbeauftragter Thomas Albert neben zahlreichen Helferinnen und Helfer auch geladene Gäste aus Politik und anderen Organisationen begrüßen.

In einem Rückblick erinnerte Thomas Albert an die vielen Einsätze, Termine und Veranstaltungen, an denen die Helfer teilgenommen hatten. Gleich zu Beginn des Jahres startete der Ortsverband mit dem großen Einsatz zum Schnee-Chaos im Süden von Bayern, bei dem zeitweise alles 111 bayerische THW-Ortsverbände und aber auch Ortsverbände aus anderen Bundesländern im Einsatz waren. Hier unterstützte der THW Ortsverband mit 18 Helferinnen und Helfern, sowie mit Fahrzeugen und Material. Im weiteren Verlauf des Jahres stand für den Ortsverband noch die große Übung „Mosbach“ auf dem Plan, bei der alle zehn THW-Ortsverbände des Regionalbereich Bamberg ein Übungswochenende im baden-württembergischen Mosbach absolvierten und hier an verschiedenen Schadenszenarien, wie Busunfall oder Hauseinsturz übten. Ein weiterer großer Punkt war die Übung „Walburga“, die die Helferinnen und Helfer auf das Plateau des Walberla rief. Ebenfalls verschiedene Schadensfälle waren hier geplant und vorbereitet. Feuerwehr, Rettungsdienst, Bergwacht, Polizei und THW übten hier Hand in Hand an verschiedenen Schadensszenarien.

Ein gutes Zeichen für die Zukunft war neben den vielen Übungen und Ausbildungen auch der Bericht aus der Jugendgruppe. Mit 13 Junghelferinnen und Junghelfer und 16 Mitgliedern in der THW-Mini Gruppe freut man sich im Ortsverband Kirchehrenbach über das Interesse der Jugend für das THW.

Ebenfalls freute sich erste Bürgermeisterin Anja Gebhardt (SPD) über die Arbeit und die Bereitschaft der Helfer im Ortsverband Kirchehrenbach, die auch über die Orts- und Landkreisgrenze hinaus geht. Auch die zweite Landrätin Rosi Kraus (CSU) dankte den Helferinnen und Helfer des THW Kirchehrenbach für ihren Einsatz und die Bereitschaft für die Bevölkerung. Auch Christian Schwarz von der THW – Regionalstelle Bamberg brachte in seiner Rede den Dank der Regionalstelle für die gute Zusammenarbeit mit, die es möglich machte Einsätze, Übungen und Arbeiten unkompliziert zu bewältigen.

Neben den Dankesreden galt es noch verschiedenen Helfern für ihren langjährgen Einsatz beim THW Kirchehrenbach zu danken. So erhielten Andreas Dorsch, Fabian Schüpferling, Peter Sebald, Markus Wagner, Alexander Wittmann und Tobias Zametzer eine Auszeichnung für ihre 10-jährige Mitgliedschaft im THW. Andreas Dorsch, Markus Wagner und Tobias Zametzer sind seit zehn Jahren in der Bergungsgruppe aktiv und unterstützen dort bei Übungen und Einsätzen. Erste THW-Erfahrungen konnten dagegen Fabian Schüpferling, Peter Sebald und Alexander Wittmann bereits in der THW-Jugend sammeln. Nach Übertritt in den aktiven Dienst unterstützen auch sie in den Bergungsgruppen. Für 20 Jahre im THW wurde Fabian Alaze geehrt. Auch er ist bereits in der THW-Jugendgruppe aktiv gewesen und aktuell als Truppführer der Bergungsgruppe aktiv. Eine Ehrung für 25 Jahre im THW erhielt Stefan Lalla. Ebenfalls aus der Jugendgruppe in den aktiven Dienst gewechselt, hat Stefan Lalla den Ortsverband Kirchehrenbach als Gruppenführer, Zugführer auch von unterschiedlichen Positionen kennengelernt. Aktuell leitet er die Fachgruppe Logistik mit dem Materialerhaltungstrupp und dem Verpflegungstrupp, der in Forchheim stationiert ist. Als dienstältester Geehrter wurde Harald Friedrich für 30 Jahre im THW geehrt. Angefangen als Helfer hat auch er in den vergangenen 30 Jahren verschiedene Funktionen übernommen und ist aktuell Truppführer des Materialerhaltungstrupps.

Weitere Ehrungen gab es im Rahmen des Einsatzes „Schneechaos 2019“. So wurden Fabian Alaze, Thomas Albert, Daniel Bartlmäß, Marko Dötzer, Simon Drummer, Harald Friedrich, Bernhard Fritz, Volker Gebhard, André Hoffmann, Günther Hofmann, Albert Kastl, Karoline Kötter, Otto Kraus, Stefan Lalla, Jennifer Löhr, Manfred Pieger, Walter Postler und Stefan Zametzer die Schneehelfer-Nadel 2019, zusammen mit einem Dankesschreiben und einer Dankesurkunde des THW Landesverbandes Bayern überreicht.