Neue Wege in der neuen Unterkunft

Neue Wege an Mitglieder gehen die Helferinnen und Helfer des THW Kirchehrenbach in diesem Jahr: die THW-Minis. Spielerisch Helfen lernen – das Motto der THW-Jugend e. V. wird auch bei den THW-Minis groß geschrieben, die nun ein Teil der THW-Jugend Kirchehrenbach sind. Mit einem eigenen gestalteten Dienstplan treffen sich die Jüngsten im Alter von sechs bis neun Jahren in der Unterkunft. Spielen, basteln und das THW und seine Aufgaben kennen lernen sind nur ein paar der Themen, die auf dem Plan stehen.

In einem ersten Termin stellte Kraftfahrer Marko Dötzer den neuen Mitgliedern den Gerätekraftwagen (GKW) vor und erklärte ihnen die Ausstattung, die auf dem Fahrzeug verlastet sind. Begeistert konnten die Mädchen und Jungen daheim von den blauen Autos erzählen.

Kurz vor Ostern stand der nächste Termin ganz im Zeichen des Bastelns. Aus Ästen wurden bunte Osterhasen gebastelt und bemalt, die dann zuhause aufgestellt werden können.

Einer Tradition blieben die Kirchehrenbacher THWler bei der Gründung der THW-Mini – Gruppe treu: während 1986 bei der Gründung der THW-Jugendgruppe mit Doris Kraus eine Frau die Betreuung der Gruppe übernahm, nehmen auch 32 Jahre später wieder Frauen die Führung der THW-Minis in die Hand: die Helferinnen Susanne Zametzer, Theresa Kraus und Heike Lalla führen mit Unterstützung von Kraftfahrer Marko Dötzer die THW-Minis und haben bereits jetzt viele Ideen für die nächsten Termine im Kopf.