Neue Unterkunft übergeben und eingeweiht

Am Samstag vormittag wurde im Rahmen einer Feierstunde die neue Unterkunft an den THW Ortsverband Kirchehrenbach übergeben. In seiner Festansprache gab Thomas Silberhorn (MdB) einen Rückblick von den ersten Gesprächen über die verschiedenen Planungsstadien der Unterkunft bis zur heutigen Indienststellung. Er gab seiner Zuversicht Ausdruck, dass der Ortsverband Kirchehrenbach von seiner neuen Heimat aus weiterhin ein zuverlässiger Partner im Zivil- und Katastrophenschutz bleibt.
Durch Lutz Leide von der BImA (Eigentümerin, Bundesanstalt für Immobilienaufgaben) wurde die Unterkunft zunächst an THW-Vizepräsident Gerd Friedsam übergeben. Als Nutzer konnte der Ortsbeauftrage für Kirchehrenbach, Thomas Albert, die tatsächliche ‚Schlüsselgewalt‘ anschließend übernehmen. Nach einer intensiven Umzugs-Phase freut er sich mit den Helfern aus Kirchehrenbach auf die ersten Ausbildungen und Übungen in den neuen Räumlichkeiten.

Auch bei den weiteren geladenen Gästen war die Freude über die neue Liegenschaft für den Ortsverband Kirchehrenbach groß. MdB Andreas Schwarz, Landrat Dr. Hermann Ulm (der auch stellvertretend für die Mitglieder des Landtags Peter Meyer, Thorsten Glauber und Michael Hofmann sprach), Kreisbrandrat Oliver Flake, 1. Bürgermeisterin Anja Gebhardt und Klaus Labitzke Referatsleiter Referat Z vom THW Landesverband Bayern zeigten sich in ihren Grußworten zufrieden, dass mit dem Neubau der Bund ein Zeichen für den Standort des THW in Kirchehrenbach und im Landkreis Forchheim gesetzt hat.

 

Viele Grüße und Glückwünsche zur neuen Liegenschaft überbrachten auch die Kollegen aus dem Patenortsverband Pirna, die mit einer fünfköpfigen Delegation um Gruppenführer Martin Bagdahn angereist hatten. Im Gepäck hatten sie einen sächsischen Elbsandstein, mit dem sie – symbolisch und reell – vor der neuen Unterkunft ein Zeichen setzten, um die Verbindung zwischen den beiden Ortsverbänden zu demonstrieren.

 

Nach dem Ende des offiziellen Teils, der durch einen Stehempfang abgerundet wurde, hatte die Gäste noch die Möglichkeit sich einen Eindruck von der neuen Unterkunft zu machen.

 

Besonders positiv fiel auch der „Sozialraum“ oder „die gemütliche Stube“ auf. Dieser Raum ist zwar nicht im Musterraumbedarfsplan vorhanden, dennoch konnten die Gäste hier sehen und spüren wie er in das Gebäude passte. Die war zuvor in den Grußworten von Bürgermeisterin Anja Gebhardt angesprochen worden, die den Wunsch äußerte, dass der „Sozialraum“ in den Musterraumbedarfsplan aufgenommen wird, da dieser wichtig für das Ehrenamt sei. Auch Klaus Labitzke, Referatsleiter Z des Landesverband Bayern, griff den „Sozialraum“ in seinen Grußworten auf und berichtete an THW Vizepräsident Gerd Friedsam, dass man im Landesverband Bayern die Umsetzung des Sozialraum in den Musterraumbedarfsplan weiter vorantreibe und zusammen mit den Landessprechern versuche, dies bei den nächsten Neubauten von THW Liegenschaften mit einfließen zu lassen.

 

Am Sonntag öffnete der Ortsverband dann seine Tore für alle. Beginnend mit einem Festgottesdienst und anschließender Segnung begannen die Helferinnen und Helfer den Tag der offenen Tür auf dem Grundstück in der Pretzfelder Str. 9. Bereits beim anschließenden Frühschoppen hatten die Gäste die Möglichkeit bei Führungen durch Mitglieder einen Einblick in die neuen Räume zu bekommen. Bei strahlendem Sonnenschein kamen bereits am Morgen mehrere hundert Gäste zum THW Kirchehrenbach.

 

300 Rouladen mit Kloß und Blaukraut hatten die Kollegen der Fachgruppe Logistik  Verpflegung im in der Feldküche zubereitet und die als Mittagessen verkauft wurden. Das Essen aus der Feldküche kam sehr gut an, es wurde fast alles verkauft, bevor es dann am Nachmittag mit dem eigentlichen Tag der offenen Tür los ging. Weitere Führungen durch die Unterkunft wurden mit Vorführungen der Bergungsgruppe abgerundet. Das Bergen von Verletzten mittels Leiterhebel aus höheren Lagen, der Umgang mit der Rettungsschere und das Bearbeiten von Gestein wurde den interessierten Gästen demonstriert. Aber auch Erklärungen zur Ausstattung erwarteten die Gäste, welche aus dem ganzen Landkreis kamen.

 

Die Helferinnen und Helfer konnten sich an dem Wochenende über viele interessierte Gäste und Gratulanten freuen und nehmen nun in den Räumen ihren Dienst auf.

 

Bericht: Andreas Windisch / Karoline Kötter (beide THW Kirchehrenbach)

Bilder Andreas Windisch, Volker Gebhard, Karoline Kötter (alle THW Kirchehrenbach), Martin Bagdahn (THW Pirna)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.