MdB trifft THW – THW zeigt Vielseitigkeit

Zwar ist die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk eine bundeseinheitliche Einrichtung, dennoch gibt es viele Möglichkeiten sich hier ehrenamtlich zu engagieren.

Bereits ab zehn Jahren kann man Junghelfer in der THW-Jugend e. V. werden. Ab 18 Jahren Interessierte in der Bundesanstalt THW verschiedenste Aufgaben übernehmen. Als Helfer, Einheitsführer oder in der Ortsverbandsführung gibt es eine Vielzahl an Aufgaben und Positionen. Wie vielfältig das THW ist, konnten in diesem Jahr die Abgeordneten des Deutschen Bundestags bei der Veranstaltung „MdB trifft THW“ selber herausfinden. An verschiedenen Stationen konnten die Abgeordneten ihr handwerkliches Geschick unter Beweis stellen oder sich bei den Helfern über die im THW dazu gewonnen Erfahrung und Ausbildung informieren. Ebenfalls unter den vielen Gästen war Bundesinnenminister Thomas de Maizière, in dessen Geschäftsbereich das THW untergliedert ist. Zusätzlich nutzten die Mitglieder des Bundestags die Möglichkeit sich mit Vertretern aus Ortsverbänden in ihrem Zuständigkeitsbereich auszutauschen. Staatssekretär Thomas Silberhorn (CSU) und MdB Andreas Schwarz (SPD) sich mit den Vertretern der THW Ortsverbände Bamberg, Forchheim und Kirchehrenbach. Die Abgeordneten und die Ortsbeauftragen konnten hier Themen weiter vertiefen, denn ihr letztes Treffen war vor zwei Monaten noch nicht so lange her. Bei dem Termin Ende Juli hatten die beiden Abgeordneten Helfer der drei Ortsverbände mit der Medaille „Fluthilfe 2013“ für ihren Einsatz im vergangenen Jahr beim Hochwasser ausgezeichnet. Bereits damals wurden Gespräche über Ausstattung, Unterbringung und Helferwerbung geführt. Für den Ortsverband Kirchehrenbach war der Ortsbeauftragte Thomas Albert nach Berlin gefahren, um dort den Gästen Rede und Antwort für den Ortsverband zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.