Jahresabschlussveranstaltung des THW Kirchehrenbach

Zur diesjährigen Jahresabschlussveranstaltung des Technischen Hilfswerks Kirchehrenbach, konnte der Ortbeauftragte Thomas Albert zahlreiche Mitglieder und Gäste, darunter Bürgermeisterin Anja Gebhardt, Geschäftsstellenleiter Curd Mohr und Kollegen der örtlichen Feuerwehr begrüßen.

So ließ der Ortsbeauftragte wie immer das vergangene Geschäftsjahr Revue passieren. Er berichtete von vielen Terminen, stellte jedoch einige besonders heraus, wie die Teilnahme am Bundesjugendlager in Landshut, mit insgesamt 4.500 Jugendlichen; die traditionelle Jahresübung des Ortverbandes, diesmal am Übungsgelände Rödlberg in der Oberpfalz; die Übernahme der Logistik bei der Übungsreihe Blauer Löwe; die Führungskräftetagung des Landesverbandes Bayern oder aber einfach nur die Teilnahme am Walberlafest. Aber auch beim Hochwasser in Neunkirchen war das Kirchehrenbacher THW mit Pumparbeiten beteiligt, die Einsatztätigkeiten zu den Scheunenbrände in Affalterbach und Kasberg wurden ausgeleuchtet, ebenso wie an fünf Terminen bei der Landesgartenschau in Bamberg. Die BR-Radltour begleiteten die Kirchehrenbacher mit logistischen Leistungen und sie stellten die Stromversorgung für die Lillinger Hopfentrocknung mittels ausreichendem Stromversorgungsaggregat sicher, um sich letztlich auch wieder an der Verkehrslenkung beim Fränkisch Schweiz-Marathon zu beteiligen. Erfreulich für OB Thomas Albert und seine Truppe war auch die Übernahme bzw. Anschaffung eines Stromerzeugers mit 15 kVA und eines Zweiachsanhängers mit 7t. Dann referierte Albert über Gefährdungspotentiale wie die Zunahme von Extremwetterereignissen oder großflächigem Ausfall der Infrastruktur, insbesondere der Stromversorgung. Für beide Szenarien hat das THW Kirchehrenbach, auf Grund der umfangreichen Pumpenausstattung und verschiedener Stromerzeuger bis 175 kVA, ein gewisses Alleinstellungsmerkmal, durch die Fachgruppe Logistik/Materialerhaltung. Weiterhin geht er auch auf das neue THW-Zielepapier des Verbandspräsidenten Broemme ein und den daraus erwachsenden Stellenwert der Fachgruppen Logistik. Im Anschluss daran verteilte der Ortsbeauftragte Ehrenamtskarten an verschiedene Mitglieder, bevor er zusammen mit Geschäftsführer Curd Mohr etliche Ehrungen für langjährige Mitarbeit vornehmen konnte. Nach der Essenpause erinnerte Christian Redel mit einer von ihm erstellten und moderierten Bildershow wieder einmal über den Jahresablauf, diesmal unterlegt und bezogen auf Zahlen, die zu den jeweiligen Ereignissen einen Bezug stellten. Weitere Ehrungen: Aktive: 10 Jahre: Stefan Zametzer 20 Jahre: Jürgen Biedermann 25 Jahre: Thomas Gebhard 30 Jahre: Roman Haase Text: Günter Anderl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.