Schnee- und Eisglätte fordern THW und Feuerwehr

Schnee- und Eisglätte wurden für einen Fahrer eines LKW mit Anhänger am Montagnachmittag zwischen Pretzfeld und Kirchehrenbach zum Verhängnis. Kurz vor der Kuppe blieb der LKW hängen und rutschte mit dem Anhänger in den Straßengraben. Da ein eigenständiges Befreien aus der misslichen Lage nicht gelang wurde das THW Kirchehrenbach und die Feuerwehr Pretzfeld alarmiert.

Um den festgefahrenen LKW samt Anhänger wieder auf die Straße bringen zu können sperrte die Feuerwehr Pretzfeld den kompletten Berg zwischen der Abzweigung Altreuth und Kolmreuth, während das THW Kirchehrenbach mit dem schneekettenbestückten GKW I versuchte den Lastwagen aus dem Graben zu ziehen. Dies gelang jedoch erst nach dem Umladen von zirka drei Tonnen Ladung auf ein weiteres THW-Fahrzeug durch nachalarmierte Helfer der Feuerwehr Pretzfeld und dem THW Kirchehrenbach. Nachdem das Gespann wieder komplett auf der Straße stand wurde es zum Ortsverband des THW Kirchehrenbach gelotst, damit die für die Bergung umgeladene Ladung wieder übergeben werden konnte. Während dieser Zeit wurde die Feuerwehr Pretzfeld, welche im Anschluss noch drei ähnliche Einsätze über dreieinhalb Stunden im Markt Pretzfeld hatte, noch vom Streudienst angewiesen die Straße eine weitere Stunde gesperrt zu halten, damit die Straße wieder passierbar gemacht werden konnte. Eingesetzte Ausstattung: GKW I MLW Logistik Bilder Markus Glas, Feuerwehr Pretzfeld

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.