„Unsichtbarer“ Wohnanhänger auf der A70

Wohnanhänger sind groß, meist weiß und in der Regel schwer zu übersehen. Einem 27-jahriger Autofahrer jedoch war diese allgemeine Erkenntnis am Freitagabend nach Ostern nicht bekannt.

So kam es, dass er, vermutlich aus Unachtsamkeit und überhöhter Geschwindigkeit, ungebremst auf den Wohnanhänger eines 57-Jährigen und seiner Beifahrerin aufuhr. Aufgrund des Aufpralls wurde der Anhänger vom Zugfahrzeug gerissen und kippte auf die Seite. Abgesplitterte Trümmer riefen eine 2 stündige Sperrung durch das THW Kirchehrenbach und der Polizei der rechten Spur der A70 auf den Plan. Die über 100 Meter weit verteilten Teile des Wohnwagens wurden von Helfern des THW Kirchehrenbach beseitigt. Glücklicherweise wurde der 57-jährige Fahrer des Wohnwagengespanns nicht verletzt. Seine Beifahrerin wurde leicht verletzt, der 27-jährgie Unfallverursacher erlitt einen Schock. Eingesetzte Ausstattung: Gerätekraftwagen I Helfer des THW Schaufel und Besen Pylonen zum Sperren der Einsatzstelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.