Verkehrsunterricht – Toter Winkel mit Polizei und THW

Am Montag den 27.07.2009 waren Otto Kraus und Marko Dötzer vom THW Kirchehrenbach zu Besuch in der Volksschule Kirchehrenbach und unterstützte den Sachbearbeiter Verkehr der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Polizeioberkommisar Werner Götz beim Verkehrsunterricht der Jahrgangsstufen drei bis sechs.

175 Kinder folgten den Ausführungen und Übungsbeispielen der Polizei und des THW’s. Um dem Motto „Toter Winkel – Gefahr erkannt, Gefahr gebannt“ brachte das THW seinen GKW II mit auf den Parkplatz des Hallenbades um den Kindern am praktischen Beispiel zu zeigen, wo welche Gefahrenquellen für sie lauern, und um auch mal aus der Sitzposition eines „Laster-Fahrers“ den Verkehr zu sehen. Mit Hilfe von Seilen, Plastikbechern, Folienflächen, wurde den Kindern veranschaulicht, welche Bereiche vom Fahrersitz nicht einsehbar, und somit für sie gefährlich sind. Gegen Ende des Verkehrsunterricht zeigte Marko Dötzer den Kindern wie schwer so ein Laster ist – und „überfuhr“ einen mit Wassergefüllten Plastikkanister – der dadurch eindrucksvoll platzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.