Einsatz ‚Papstbesuch‘ in Regensburg erfolgreich beendet

Am Abend des 14.09. sind die Helfer Christian Redel, Markus Held, Bernd Sebald, Gerhard Wilhelm, Otto Kraus und Thomas Albert von ihrem 6-tägigem Einsatz aus Regensburg heimgekehrt. Die Kirchehrenbacher Helfer waren als SEG (Schnell-Einsatz-Gruppe) mit GKW I und MLW Logistik im Einsatzabschnitt 4 (Bereich Islinger Feld und nähere Umgebung) eingesetzt. Neben allgemein anfallenden Tätigkeiten war insbesondere die technische Hilfe auf dem gesamten Feld zu gewährleisten.

Die Unterbringung erfolgte im Bereitstellungsraum in der Bukarester Straße in Regensburg, hier bauten die Helfer das mitgeführte Zelt auf. Tagsüber wurde gemeinsam mit den SEG’s der anderen Ortsverbände auf dem Islinger Feld gearbeitet. Zusammem mit den Kameraden der Ortsverbände Mellrichstadt und Feuchtwangen waren die Kirchehrenbacher dann vom 11.09. bis 12.09. abends durchgehend in Bereitschaft auf dem Islinger Feld, um die Sicherheit der ankommenden 260.000 Pilger und des Papstes zu gewährleisten. Nach Beendigung des Pontifikalamtes und der Veranstaltung wurde von den THW’lern mit dem Rückbau begonnen, welcher sich auch noch die nächsten Wochen hinziehen wird. Vom THW wurde die gesamte Stromversorgung des Islinger Feldes gewährleistet, hierzu wurde ein eigener Einsatzabschnitt ‚Strom‘ eingerichtet. Diesem zugeordnet war auch das 175 kVA Notstromaggregat des Ortsverbandes. Die Kirchehrenbacher Helfer übernahmen dabei den Auf- und Abbau des Großstromerzeugers sowie die Einweisung der Bedienmannschaft. Mit dem Aggregat wurde dabei der gesamte Bereich zur Unterbringung der freiwilligen Helfer und der privaten Sicherheitsdienste mit Strom versorgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.