Suche nach vermisster 89-jähriger Frau

Die beiden THW-Ortsverbände Kirchehrenbach und Forchheim unterstützten am 19.08. mit Schlauchbooten und Tauchern die Suche nach einer vermissten 89-jährigen Frau. Diese war bereits seit dem späten Nachmittag des Vortages abgängig, eine Suchaktion der Polizei und der FFW Pretzfeld unter Einsatz von Suchhunden und Hubschrauber mit Wärmebildkamera brachte zunächst keinen Erfolg und mußte wegen hereinbrechender Dunkelheit vorerst abgebrochen werden.

Am Vormittag des 19.08. wurde dann vom Hubschrauber aus der Stock und später auch die Schuhe der Frau direkt am Ufer des Flusses Wiesent gefunden. Daraufhin veranlasste die Polizeidirektion Bamberg die Alarmierung des THW Kirchehrenbach zur Unterstützung der Suche mit dem Schlauchboot vom Wasser aus. Bereits kurz nach Anforderung begaben sich die Helfer unter der Leitung von Ortsbeauftragtem Thomas Albert mit dem benötigten Gerät zur Einsatzstelle und wurden durch Polizei und Feuerwehr in die Lage eingewiesen. Mit einer durch den 2. Kommandanten der FW Pretzfeld verstärkten Bootsbesatzung wurde dann der ca. 4 km lange Flußabschnitt von der vermeintlichen Einstiegsstelle bis zur Wehranlage ’Holländer Wehr’ mit dem Boot abgesucht. Nachdem auch diese Suche keinen Erfolg brachte, wurde von der durch Stv. Ortsbeauftragtem Otto Kraus als THW-Fachberater unterstützten Einsatzleitung entschieden, den Flußabschnitt nochmals unter Zuhilfenahme von Tauchern abzusuchen. Ein als Sporttaucher aktiver Kamerad der FW Pretzfeld stellte sich zur Verfügung, so daß sofort das Boot zusammen mit einem Taucher wieder eingesetzt werden konnte. Nach Abstimmung mit der Einsatzleitung veranlasste der THW-Fachberater die Anforderung eines weiteren Schlauchbootes mit 3 Bergungstauchern vom Ortsverband Forchheim, die unmittelbar nach ihrem Eintreffen ebenfalls die Suche aufnahmen. Aufgrund der teilweise hohen Fließgeschwindigkeit der Wiesent und der eingeschränkten Sicht gestaltete sich die Suche schwierig und langwierig. Nachdem der betreffende Flußabschnitt bis zum frühen Abend erneut erfolglos abgesucht worden war, entschied die Einsatzleitung sämtliche Suchmaßnahmen einzustellen und das natürliche Auftreiben der Leiche abzuwarten. Datum: 19.08.2005, 10:30 – 19:00 Helfer THW: 5 OV Kirchehrenbach, 3 OV Forchheim Kfz, Gerät: 2 Schlauchboote, MTW, Kipper LdKr, Gerätewagen Taucher Kräfte: Polizei Ebermannstadt, Bereitschaftspolizei Bamberg, Wasserschutzpolizei Bamberg, Polizeihubschrauber, Hundestaffel, Feuerwehr Pretzfeld, THW Kirchehrenbach, THW Forchheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.