Besuch aus dem Bundestag

Einer Einladung der Jugendgruppe des THW-Ortsverbandes Kirchehrenbach folgte die Bundestagsabgeordnete Ursula Sowa (Bündnis 90/Die Grünen).

Am Freitagabend wurde die Abgeordnete vom Ortsbeauftragten Thomas Albert und seiner Mannschaft empfangen. Nach einer kurzen Begrüßung machte sich Ursula Sowa ausgiebig ein Bild von der Unterbringung des Ortsverbandes. Die Aufgaben und Funktion der Einsatzfahrzeuge wurde durch den Ortsbeauftragten erläutert. Die Jugendgruppe des Ortsverbandes hatte als Übung das Retten aus Tiefen vorbereitet. Ausgangslage war ein Unfall in einem Kanalschacht, ein Mitarbeiter einer Tiefbaufirma – dargestellt durch einen Jugendlichen – hatte sich bei seiner Arbeit Verletzungen zugezogen. Zur Rettung wurde das THW alarmiert. Die Jungendlichen bauten einen Dreibock auf; mithilfe eines Seilzugsystems konnte dann die Rettung des „Verunfallten“ erfolgreich durchgeführt werden. Hiervon konnte sich die sichtlich beieindruckte Abgeordnete überzeugen. Der Technische Zug des Ortsverbandes hatte zeitgleich ein Bocksprengwerk – eine behelfsmässige Holzkonstruktion – aufgebaut, welches zum Überwinden von Gräben und ähnlichem zum Einsatz kommt. Bei diesem Bauwerk kommen zahlreiche Techniken zur Anwendung, die in der Ausbildung des THW gelehrt werden. Wie zum Beispiel Holzbearbeitung sowie Holzverbindung in zahlreichen Varianten. Desweiteren wurde die zahlreiche Ausstattung des Ortsverbandes vorgeführt. Bei einem kleinen Imbiss wurden die verschiedenen Themen weiter diskutiert. So ist die Frage nach einer angemessenen Unterkunft des Ortsverband noch offen. Sei einiger Zeit ist der Ortsverband daher auf der Suche nach einem geeigneten Investor, der bereit ist, eine geeignetes Gebäude zu errichten und an das THW auf langfristiger Basis zu vermieten – bisher allerdings erfolglos. Ursula Sowa sicherte hier ihre Unterstützung zu.

 

[foogallery id=“5476″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.