THW Kirchehrenbach blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück

Ehrungen für verdiente Helfer.Zum Jahresschlußdienst des THW Kirchehrenbach im vollbesetzten Sportheim konnte Ortsbeauftragter Thomas Albert als Gäste Pfarrer Gerhard Möckel, Kaplan Anthony, den Leiter der Polizeiinspektion Ebermanstadt, EPHK Peter Kelke, als Vertreter der Gemeinde Kirchehrenbach den Gemeinderat Postler, eine Abordnung der Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Kirchehrenbach sowie als Vertreter des THW-Landesverbandes Geschäftsführer Dieter Stern begrüßen und willkommen heißen.

In seiner kurzen Ansprache erinnerte der Ortsbeauftragte noch einmal an die bedeutenden Ereignisse des vergangenen Jahres, zu denen insbesondere der 16-tägige Auslandseinsatz der Kirchehrenbacher Logistikexperten im südfranzösischen Arles zu zählen ist. Zuständig für die gesamte Materialerhaltung, Betriebsmittel- und Ersatzteilversorgung des bayerischen THW-Kontingentes mit mehr als 80 Fahrzeugen und 280 Helfern lösten die Kirchehrenbacher THW’ler diese Aufgabe mit Bravour. Neben den routiniert durchgeführten Unterstützungsmaßnahmen bei Großveranstaltungen wie Fränkische-Schweiz-Marathon, Bamberg Night Run, Bamberg Night Skate und dem Blaulichttag der Polizei Ebermannstadt konnten die Kirchehrenbacher THW-Helfer ihre Leistungsfähigkeit bei der Jahresübung auf dem Übungsgelände Rödlberg in der Oberpfalz und der Großübung des Geschäftsführerbereiches Bamberg in Breitengüßbach unter Beweis stellen. Mit der Zuweisung von zwei Fahrzeugen für die Fachgruppe Logistik, einem Führungfahrzeug Opel Omega Kombi und einem Mannschaftslastwagen Iveco 90-16 würdigte der Landesverband die Leistungen des THW Kirchehrenbach. Die Fahrzeuge wurden durch umfangreiche Eigenleistung der Helfer für die Aufgaben der Logistik umgebaut und den Erfordernissen angepasst. Weitere Eigenleistungen waren bei Umbaumaßnahmen in der Garage, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten am Übungsgelände sowie den notwendigen Instandhaltungsarbeiten an Fahrzeugen und Gerätschaften zu leisten. Bei Besuchen im Ortsverband informierten sich die Bundestagsabgeordneten Thomas Silberhorn und Anette Kramme vor Ort über das THW und die THW-Jugend. Für Ihre bisher geleistete Unterstützung des THW Kirchehrenbach insbesondere in der nach wie vor offenen zukünftigen Unterbringung des Ortsverbandes dankte Ortsbeauftragter Albert den beiden Abgeordneten Thomas Silberhorn und Hartmut Koschyk; Beide Abgeordneten haben auch ihre zukünftige Unterstützung zugesagt. Insgesamt kann das THW Kirchehrenbach auf ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr zurückblicken. Bei 503 Dienstveranstaltungen und 23 Einsätzen / Hilfeleistungen leisteten die Helferinnen und Helfer 11.016 Stunden, hierfür sprach ihnen Ortsbeauftragter Albert Lob und Anerkennung aus. Dieses gilt insbeondere für alle Führungskräfte, aber auch den Partnern und Familien der Helfer. Derzeit leisten 43 aktive Helfer, davon 5 Frauen, 13 Junghelfer, davon 7 Mädchen und 31 Althelfer Dienst im THW Kirchehrenbach. Die anschließenden Ehrungen nahm Dieter Stern, Geschäftsführer des THW-Geschäftsführerbereiches Bamberg vor. Er bedankte sich ebenfalls bei allen Helferinnen und Helfern für das gezeigte Engagement und betonte, daß der Ortsverband zu den leistungsstärksten seines Geschäftsführerbereiches zählt. Urkunden für langjährige Zugehörigkeit zum THW erhielten Stefan Lalla (10 Jahre), Hugo Lochner (35 Jahre), Bartholomäus Postler und Martin Trautner (je 40 Jahre). Das THW-Einsatzabzeichen für humanitäre Hilfe im Ausland erhielten die Helfer Harald Friedrich, Alfred Gebhard, Matthias Kötter, Helmut Pieger, Andreas Windisch, Günther Hofmann und Thomas Albert. Für ihr herausragendes Engagement besonders ausgezeichnet wurden mit dem THW-Helferzeichen in Gold Heike Hofmann und Bernhard Fritz, mit dem THW-Helferzeichen in Gold mit Kranz Jürgen Biedermann und Andreas Windisch. Eine Bildpräsentation quer durchs vergangene Jahr erinnerte noch einmal an so manches Ereignis und leitete den gemütlichen Teil des Abends ein. Thomas Albert Ortsbeauftragter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.